Zum Inhalt springen

N51.
078468°
E12.
516489°

Geschichtenhof Wyhra, Borna/OT Wyhra

Vom Volkskundemuseum zum Geschichtenhof Wyhra

Umsetzung durch

Landkreis Leipzig – Liegenschafts- und Kulturamt, Projektleiterin Iris Bode

Maßnahme

Baumaßnahmen, bestehend aus einem Fluchtweg für den Ausstellungsbereich Scheune, Ertüchtigung der Remise für pädagogische Arbeit und barrierefreie Zugänge zu den Gebäuden

Das Volkskundemuseum ist nach 30 Jahren erfolgreichen Wirkens dennoch in die Jahre gekommen; es war an der Zeit neu zu denken, um diesen Ort der kulturellen Begegnung modern zu gestalten modern zu gestalten. Im Ergebnis wird im historischen Vierseithof aus dem 18. Jh. ein multifunktional nutzbares ländliches Zentrum entstehen, in dessen Kern eine museale Ausstellung zum dörflichen Leben um 1900 steht. Hier wird Geschichte lebendig, indem frühere (Lebens)-Geschichten erzählt werden. Vielfältige Angebote der kulturellen und ökologischen Bildung werden das Erlebte vertiefen und zu einem bleibenden Erlebnis werden lassen.

Die Maßnahme bestand aus dem Einbau einer Fluchttreppe in der Scheune, um den Scheunenboden für Gruppenarbeit, insbesondere für Schulklassen, nutzen zu können. Herrichtung der Remise für kulturelle Bildungsprojekte und als „Grünes Klassenzimmer“. Schaffung von (eingeschränkter) Barrierefreiheit in der historischen Ausstellung unter Berücksichtigung der historischen Bausubstanz.

„Kultur für alle und überall – das heißt, den Zugang zu Kultur für alle Menschen einfach und ohne Hürden zu gestalten, ob in Stadt oder Land.“

Projekt­details

Art der Einrichtung

Museum

Bundesland

Sachsen

Fördersumme DVA

25.000,00 €

Förderjahr

2020