Zum Inhalt springen

N49.
349239°
E12.
383502°

Schwarzachtaler Heimatmuseum, Neunburg vorm Wald

Mediale Aufbereitung - Bewegtbilder Schwarzachtaler Heimatmuseum

Umsetzung durch

Stadt Neunburg vorm Wald, Projektleiter Georg Keil

Maßnahme

Cross-mediale Unterstützung und Modernisierung der Ausstellung mit Verknüpfung von Exponaten mit digitaler Information mit den Komponenten Youtube-Video, Inhouse-Präsentation und Social-Media-Clip

Das Schwarzachtaler Heimatmuseum in Neunburg vorm Wald, im Besitz der Stadt Neunburg vorm Wald, wurde bereits im Jahr 1910 gegründet. Es ist eines der größten und ältesten Museen der Oberpfalz. Mit dem Projekt „Bewegtbilder des Schwarzachtaler Heimatmuseums“ aus dem Förderprogramm „Soforthilfe Heimatmuseen“ wurden die knapp 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in mehrere spannende Kurzfilme verpackt. Damit können die Besucherinnen und Besucher des Museums rund um die Uhr die „Glaswelten“, die Ausstellung zu Georg Dorrer oder zu Pfalzgraf Johann virtuell besuchen.

Dem Heimatmuseum gelang so der Sprung in die Welt der digitalen Medien und somit zugleich der Zugang zu einer neuen, jungen Zielgruppe. Es eröffnet den Besuch des Museums analog oder digital und sorgt auf diesem Weg für den Erhalt sowie die Stärkung eines wichtigen kulturellen Erbes.

„Das Schwarzachtaler Heimatmuseum ist ein wichtiges Kulturgut für unsere Heimat und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt – erzählt es doch ein Stück unserer eigenen Geschichte. Umso wichtiger ist es, dass hierfür auch die jüngere Zielgruppe begeistert werden kann. Das Projekt war hier eine wichtige Maßnahme, um dieses Ziel zu erreichen und zugleich das Museum zukunftsweisend auszurichten.“

Martin Birner, Erster Bürgermeister Neunburg vorm Wald

Projekt­details

Art der Einrichtung

Museum

Bundesland

Bayern

Fördersumme DVA

17.791,00 €

Förderjahr

2020