Zum Inhalt springen

N48.
166722°
E11.
319641°

Pfefferminzmuseum, Eichenau

Museum fit für die Zukunft machen und Anziehungskraft erhalten / erhöhen

Umsetzung durch

Förderverein Pfefferminzmuseum Eichenau e. V., Projektleiter Hans Kugler

Maßnahme

Installation einer zeitgemäßen, bedarfsgerechten Beleuchtung sowie einer den heutigen Erfordernissen entsprechenden Museums- und Kommunikationstechnik zur Erhöhung der Attraktivität des Museums

Im Pfefferminzmuseum Eichenau können sich die Besucher anhand von Fotos, Texten, anfassbaren Maschinen und Werkzeugen sowie in Vitrinen ausgestellten Dokumenten einen Eindruck von Anbau, Pflege, Ernte, Trocknung und Verwendung der Pfefferminze machen.

Dank dem neuen LED-Schienensystem ist die Attraktivität bei der Ausleuchtung unsere Ausstellungsstücke wesentlich verbessert und eine erhebliche Energieeinsparung ist gewährleistet. Zudem ermöglichen zwei Multimedia-Terminals im Museum dem Besucher sich über Historie, Anbau, Ernte, Trocknung und Ortsgeschichte zu informieren. Die neue Hardware inklusive komplett neu programmierter Software / User-Oberfläche und größeren Touch-Screens stellen nun eine optimale zeitgemäße Bedienungsmöglichkeit im modernen Design dar. Weiter wurde der Internetauftritt komplett neu entwickelt – mit verbesserter Navigation und technisch für die Anwendung auf mobile Geräte optimiert. In diesem Zuge wurde das Corporate Identity für eine modernes, ansprechendes und einheitliches Erscheinungsbild und passend zu den neuen Multimedia Terminals neu designt.

„All diese Maßnahmen konnten wir nur umsetzen durch den Zuschuss von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem DVA als Initiator und Träger des Programms. Wir bedanken uns ganz herzlich für die reibungslose Zusammenarbeit.“

Johann Kugler, Projektleiter und Erster Vorsitzender im Förderverein Pfefferminzmuseum Eichenau e.V.

Projekt­details

Art der Einrichtung

Museum

Bundesland

Bayern

Fördersumme DVA

16.168,00 €

Förderjahr

2020