Zum Inhalt springen

N50.
721097°
E9.
928173°

Gedenkstätte Point Alpha am „Grünen Band“, Nationales Naturmonument Thüringen, Geisa

Einhausung des musealen Zugangsbereichs der „Gedenkstätte US-Camp“ am Nationalmonument „Grünes Band“

Umsetzung durch

Point Alpha Stiftung, Projektleiter Bernhard Jost, dann Sebastian Leitsch

Maßnahme

Bau und museale Einrichtung eines überdachten Eingangsbereichs

Mit dem Zuschuss wurde ein geschützter Zugangsbereich am Eingang des US Camps geschaffen, in dem die Besucher zusätzliche Informationen zur Gedenkstätte Point Alpha und vor allem zum „Grünen Band“ bekommen. Dies ist auf Grund der weiträumigen Außenanlage entlang des ehemaligen Kolonnenweges der DDR-Grenztruppen und der Dislozierung der Ausstellungen an zwei Standorten notwendig. Während im US Camp besonders der „Kalte Krieg“ und das Wirken der amerikanischen Streitkräfte im Mittelpunkt stehen, liegt der Fokus im 600 Meter entfernten „Haus auf der Grenze“ auf der deutschen Teilung und dem grausamen Grenzregime der DDR mit seinen Auswirkungen auf die Bevölkerung vor Ort im ehemaligen Sperrgebiet. Im „Haus auf der Grenze“ wird in der Ausstellung „Biosphärenreservats Rhön. Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ das „Grüne Band“ thematisiert. 2019 kamen 75.000 Besucher in die Gedenkstätte Point Alpha nach Geisa. Da manche aber nur einen Ausstellungsbereich besuchen, ist es notwendig an beiden Standorten auch auf die Ausstellungen am jeweils anderen Ort hinzuweisen. Dies ist nun dank des Programms „Soforthilfe Heimatmuseen“ und des DVA durch den musealen Anbau im US Camp möglich.

„Das 'Soforthilfeprogramm Heimatmuseen' ist in schwierigen Zeiten ein wichtiges Signal für die Kulturbetriebe. Heimatmuseen stiften Identität und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zudem sind sie wichtige Erinnerungs-, Lern- und Begegnungsorte im ländlichen Raum. Das Programm trägt dazu bei, dass wir unser Angebot verbessern und somit auch langfristig erhalten können. Damit setzen der Deutsche Verband für Archäologie und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien in Zeiten der Krise gemeinsam ein deutliches Zeichen zum Erhalt unseres kulturellen Erbes.“

Sebastian Leitsch, Geschäftsführer Point Alpha Stiftung

Projekt­details

Art der Einrichtung

Museum/Gedenkstätte

Bundesland

Thüringen

Fördersumme DVA

25.000,00 €

Förderjahr

2020