Zum Inhalt springen

N50.
804309°
E11.
612222°

Museum Leuchtenburg, Seitenroda

Ausbau des Museumscafés - "Porzellanlounge"

Umsetzung durch

Stiftung Leuchtenburg / Projektleitung: Dr. Ulrike Kaiser

Die Stiftung Leuchtenburg wurde im Jahr 2007 auf Privatinitiative hin gegründet, um der damals zu 60 Prozent leerstehenden Leuchtenburg in Thüringen eine Perspektive zu geben. Ziel ist es, das Kulturdenkmal zu erhalten und zu beleben. Im Jahr 2011 übernahm die gemeinnützige Stiftung zudem auch die Trägerschaft über das Kreisheimatmuseum der Leuchtenburg. Dessen Sammlung beinhaltet insbesondere Objekte zur Burggeschichte und zum Thüringer Porzellan. Die heimatkundliche Sammlung entstand um das Jahr 1900 durch den regionalen Geschichts- und Altertumsverein der am Fuße der Burg liegenden Stadt Kahla. Sie zählt heute über 10.000 Objekte und wird auf der Burganlage anschaulich präsentiert. In den vergangenen Jahren konnte die Stiftung Leuchtenburg die Sammlungen sukzessive moderner präsentieren und die noch leerstehenden Gebäudeteile sanieren und mit Leben füllen. Heute ist die Leuchtenburg ein wichtiger regionaler Identifikationspunkt. Grabungen trugen neue archäologische Funde zu Tage, die vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Thüringen ausgeliehen und 2021 erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden können.

Im Rahmen des Soforthilfeprogramms wird das Museumscafé „Porzellanlounge“ unter Berücksichtigung einer barrierefreien Nutzflächenerweiterung weiter gestaltet.

Projekt­details

Art der Einrichtung

Heimatmuseum

Bundesland

Thüringen

Fördersumme DVA

24.714,06 €

Förderjahr

2021