Zum Inhalt springen

N51.
626467°
E11.
512457°

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss, Hettstedt

Renovierung und Instandsetzung im Mansfeld-Museum Hettstedt

Umsetzung durch

Stadt Hettstedt, Projektleiterin Angela Hübel

Maßnahme

Renovierung des Treppenhauses und Instandsetzung der Heizungsanlage im Mansfeld-Museum Hettstedt

Das heutzutage als Humboldt-Schloss bezeichnete spätbarocke Gutshaus Burgörner ist um 1720 errichtet worden. Seit 1989 nutzt das Mansfeld-Museum das Gutsgebäude sowie die weitläufige, parkähnliche Außen­anlage und zeigt die Geschichte der Technik, Wirtschaft und Kultur des Mansfelder Berg- und Hütten­wesens.

Das Humboldt-Schloss ist nicht nur ein Museum, sondern zugleich authentischer Ort. Das Gebäude und insbesondere die auffällige Innen­treppe sind selbst Exponate von architektonischem, kunsthistorischem und kulturhistorischem Wert. Die Renovierung der Treppe und des Treppenhauses im Hauptgebäude als Zugang zu den Ausstellungs­bereichen wurde umgesetzt, wobei restauratorische Untersuchungen nach Farbbefunden durch einen Restaurator die Grundlage der Malerarbeiten bildeten.

Eine weitere Attraktion ist der originalgetreue Nachbau der ersten deutschen Dampfmaschine Wattscher Bauart, die in Hettstedt im Jahr 1785 in Betrieb ge­nommen wurde. Das Nebengebäude „Haus der Dampfmaschine“ wurde an das bestehende Heizungssystem des Hauptgebäudes angeschlossen.

„Die Stadt Hettstedt bedankt sich für die freundliche Unterstützung bei der Finanzierung und Umsetzung der Sanierungsarbeiten.“

Projekt­details

Art der Einrichtung

Museum

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Fördersumme DVA

21.375,00 €

Förderjahr

2020