Zum Inhalt springen

N53.
534874°
E9.
672284°

Museum Altes Land, Jork

Barrierefreiheit für das Museum Altes Land

Umsetzung durch

Gemeinde Jork, Projektleiterin Ute Hilpert

Maßnahme

Installation eines Aufzuges im Museum Altes Land

Die Entwicklung des Alten Landes und das Leben seiner Bewohner waren und sind durch die ständige Auseinandersetzung mit dem Wasser geprägt. Dabei entstanden Techniken der Alltagsbewältigung, die im Museum Altes Land gezeigt werden. Didaktisch und methodisch sorgfältig aufbereitet, erhalten die Besucher*innen hier Einblicke in das Leben und Arbeiten der Bewohner*innen der Region.

Das Hauptgebäude des Museums Altes Land in Jork ist ein typischer Vertreter des Altländer Fachhallenhauses. 1990 erwarb die Altländer Sparkasse die Immobilie. Nach einer grundlegenden Sanierung ist in dem Haus seitdem das Museum Altes Land untergebracht.

Der ehemalige Heuboden in dessen Obergeschoss wird heute für Sonderausstellungen, aber auch Vorträge, Tagungen und Konzerte genutzt. Um den Gästen einen barrierefreien Zugang zu diesen Räumlichkeiten zu ermöglichen und damit allen Besucher*innen einen Einblick in das gesamte Angebot des Museums zu ermöglichen, wurde 2021 ein Fahrstuhl eingebaut

„Die Erweiterung unseres Angebotes im Museum Altes Land um die Barrierefreiheit im Veranstaltungsraum ist der Gemeinde Jork eine Herzensangelegenheit. Gerade das Jahr 2020 hat mit all den Einschränkungen gezeigt, wie wichtig unsere kontinuierlichen kulturellen Angebote vor Ort für Gäste und Einheimische sind. Mit dem Fahrstuhl können wir unser Museum endlich für alle Interessierten barrierefrei zugänglich machen.“

Matthias Riel, Bürgermeister der Gemeinde Jork

Projekt­details

Art der Einrichtung

Museum

Bundesland

Niedersachsen

Fördersumme DVA

25.000,00 €

Förderjahr

2020