Zum Inhalt springen

N53.
440122°
E9.
903917°

Freilichtmuseum am Kiekeberg

Rosengarten-Ehestorf

Ausbau der barrierearmen Wegeführung im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Umsetzung durch

Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg

Mit mehr als 40 historischen Gebäuden und Gärten auf 12 Hektar sowie Nutztierrassen aus früheren Zeiten stellt das Freilichtmuseum am Kiekeberg das dörfliche Alltagsleben in Lüneburger Heide und Winsener Marsch zwischen 1600 und 1970 authentisch dar. Typisch für Norddeutschland waren die reetgedeckten Hallenhäuser, in denen Mensch und Tier noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts unter einem Dach lebten. Zum Museum gehört seit 2012 das Agrarium. Auf 3.000 Quadratmetern und über drei Etagen vermittelt das Museum die Entwicklungen in der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion: früher, heute und in Zukunft. Unter dem Schleppdach, im Außenbereich erzählen auf weiteren 300 Quadratmetern echte Landmaschinen die Entwicklung von der Dampfmaschine bis zu modernen Erntegeräten.

Das Freilichtmuseum verfügt über einen großen Außenbereich, der möglichst allen Gästen zugänglich sein soll. Ein Großteil des Geländes ist bereits barrierearm zu erreichen. Nun soll auch die neue Baugruppe zur Nachkriegszeit mit einem Weg erschlossen werden, der für körperlich beeinträchtigte Personen ebenfalls gut zu bewältigen ist.

Förderung 2021

Projekt­details

Art der Einrichtung

Freilichtmuseum

Bundesland

Niedersachsen

Fördersumme

22.783,00 €

Förderjahr

2022