Zum Inhalt springen

N49.
496901°
E6.
459950°

Archäologiepark Römische Villa Borg, Perl

Verbesserung der Brandschutzmaßnahmen und Weiterentwicklung der Museumsangebote sowohl digital als auch vor Ort

Umsetzung durch

Kulturstiftung Merzig-Wadern / Projektleitung: Bettina Birkenhagen

Die Römische Villa Borg ist ein archäologisches Freilichtmuseum und liegt auf den Anhöhen zwischen Saar und Mosel zwischen den Perler Ortsteilen Borg und Oberleuken – einem der ältesten Siedlungsgebiete des Saarlandes. Es besteht aus einer ab 1986 freigelegten und ab 1994 rekonstruierten römischen Villa rustica. Die bauliche Anlage, die sich inklusive Hofareal über eine Fläche von 7,5 Hektar ausbreitet, besteht aus drei Flügeln. Um den Innenhof liegen Taverne, Bad, Herrenhaus, Wohn- und Wirtschaftsbereiche. Das Herrenhaus, dessen Rekonstruktion auch als Regionalmuseum für archäologische Funde genutzt wird, besitzt eine große Empfangshalle. Die Ausstattung wurde anhand vorgefundener Überreste sowie des allgemeinen Wissensstands über derartige römische Gebäude vorgenommen. Das Mobiliar sowie Türen, Fenster und der Warmwasserkessel des Heizraums sind nach antiken Vorlagen gebaut. Das rekonstruierte römische Bad demonstriert unter anderem die Funktion eines Hypokaustums. Das Lokal in der römischen Taverne bietet Speisen nach Rezepten des Apicius an. Im Jahr 2000 wurde ein Garten nach römischem Muster in die Anlage integriert.

Im Rahmen des Soforthilfeprogramms soll die Villa Borg zum einen mit Büromöbeln und Hardware und zum anderen mit neuen Brandmeldern ausgestattet werden, die mit der Alarmanlage gekoppelt werden und eine sofortige Alarmierung der Feuerwehr gewährleisten. Zudem wird das Museumsangebot erweitert und dafür eine Grundausstattung mit Foto- und Videogeräten, Leinwand und Beamer angeschafft.

Projekt­details

Art der Einrichtung

Heimatmuseum

Bundesland

Saarland

Fördersumme DVA

14.787,23 €

Förderjahr

2021